It looks like you're in United States

FAQs

Nein, SmoothSkin eignet sich nicht für den Einsatz auf Tätowierungen.

Natürlich! SmoothSkin-Geräte sind nicht an ein bestimmtes Geschlecht gebunden. Denken Sie nur daran, dass Frauen die SmoothSkin-Geräte von den Wangen am Körper abwärts verwenden können, Männer sollten dagegen unterhalb des Halses beginnen.

Es wird davon abgeraten, SmoothSkin am männlichen Gesicht oder Bart einzusetzen. Durch ihre Tiefe und Dicke benötigen dieser Haare viel mehr Energie, um effektiv behandelt zu werden, deshalb wird SmoothSkin nicht die gewünschten Ergebnisse erzielen. Die Haardichte ist im männlichen Gesicht ebenfalls sehr hoch, was zu Verbrennungen durch das Gerät führen kann.

Nein, verwenden Sie keine SmoothSkin-Geräte, wenn Sie schwanger sind oder stillen, da unsere Geräte unter diesen Bedingungen nicht getestet wurden. Wir empfehlen, nach einer Schwangerschaft 6 Monate lang mit den Behandlungen zu warten, damit sich die Körperhormone wieder einpegeln können.

IPL eignet sich nicht zur Behandlung von grauen, roten oder sehr hellblonden (weißen) Haaren. Sehr helles und graues Haar enthält nicht genug Melanin, um die Lichtenergie an die Haarwurzel weiterzuleiten, während rotes Haar eine völlig andere Art von Melanin enthält, das nicht auf IPL reagiert. Bei dunkelblonden Haaren können zwar Ergebnisse erzielt werden, aber Sie benötigen möglicherweise ein paar Behandlungen mehr, den gleichen Umfang der Haarentfernung zu erreichen.

Abgesehen von dunkelsten Hauttypen kann SmoothSkin auf allen Hautfarben eingesetzt werden. Bevor Sie jedoch ein SmoothSkin-Produkt bestellen, vergewissern Sie sich bitte anhand der untenstehenden Tabelle, dass Ihre Hautfarbe geeignet ist, oder vergleichen Sie hier.

Nein, verwenden Sie das Gerät nicht auf großen und sehr dunklen Sommersprossen und Leberflecken.

Wir raten nicht dazu, dass Personen unter 18 Jahren SmoothSkin-IPL-Geräte verwenden. Die Geräte wurden für diese Altersgruppen nicht getestet. Der Körper durchläuft im Jugendalter mehrere hormonelle Veränderungen und in dieser Zeit sind die Behandlungen möglicherweise durch den schnellen Haarwuchs weniger effektiv.

Wir empfehlen Ihnen, medizinischen Rat einzuholen, da wir die Tiefe und Prominenz der Venen nicht genau kennen.

Nein, es wird nicht empfohlen, SmoothSkin auf diesen Bereichen einzusetzen.

Nein, wir empfehlen Menschen mit Diabetes, keine SmoothSkin-Geräte zu verwenden.

Nein, wenn Sie an epileptischen Anfällen leiden, können die Lichtblitze des SmoothSkin-Gerätes einen solchen Anfall oder Krampf auslösen.

Ja – es gibt eine Anzahl medizinischer Probleme, die eventuell einen Einfluss auf Ihre Eignung zur IPL-Behandlung haben.

Dazu gehören (unter anderen): Hautkrebs oder andere Krebsarten die sich lokal in den zu behandelnden Bereichen befinden, eine Vorgeschichte an Gefäßstörungen, wie z. B. Krampfadern oder Gefäßerweiterungen in den zu behandelnden Bereichen, lichtempfindliche Haut, die zu Rötungen oder allergischen Reaktionen neigt, Diabetes, Lupus Erythematodes, Porphyrie, Herzdurchlauferkrankungen, Hautinfektionen, Ekzeme, Verbrennungen, Entzündung der Haarwurzeln, Schnittwunden, Abschürfungen, Herpes simplex, Wunden, Verletzungen oder Blutungen in den zu behandelnden Bereichen.

Diese Liste ist nicht vollständig. Falls Sie weitere Beratung benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt. Wir empfehlen auch, dass Sie sich die  häufig gestellten Fragen zu Medikamenten durchlesen.

Ja, bestimmte Medikamente und Hautpflegeprodukte haben lichtempfindliche Eigenschaften, welche nachteilige Reaktionen auf eine IPL-Behandlung hervorrufen können.

Bitte überprüfen sie die Beipackzettel jeglicher Medikamente und Hautpflegeprodukte, die Sie gegenwärtig nutzen, auf aktive Wirkstoffe und falls Sie weitere Beratung benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt. Wir empfehlen auch, dass Sie sich die  häufig gestellten Fragen zu medizinischen Problemen durchlesen.

Es gibt mehrere Umstände, unter denen wir den Einsatz der IPL-Behandlung leider nicht empfehlen können.

Als Erstes ist IPL nicht zur Behandlung von Menschen mit sehr dunkler Hautfarbe (Hautfarbe VI auf der Fitzpatrick-Skala) geeignet. Das hat damit zu tun, wie die Technologie funktioniert. Sehr dunkle Haut enthält viel Pigment (Melanin) und nimmt dadurch mehr Licht auf, was in Extremfällen zu Verbrennungen, Verfärbungen oder gar Narbenbildung führen kann. Alle SmoothSkin-Geräte sind mit Sensoren ausgestattet, die eine Auslösung des Blitzes auf ungeeignete Hautfarben verhindern. Bevor Sie jedoch ein SmoothSkin-Produkt bestellen, vergewissern Sie sich bitte anhand der untenstehenden Tabelle, dass Sie für eine IPL-Behandlung geeignet sind.

IPL eignet sich außerdem nicht zur Behandlung von grauem, roten oder sehr hellblondem (weißem) Haar. Sehr helle oder graue Haare enthalten zu wenig Melanin, um das Licht an die Haarwurzel weiterzuleiten und rote Haare enthalten eine völlig andere Art von Melanin, das auf IPL nicht reagiert. Bei dunkelblonden Haaren können zwar Ergebnisse erzielt werden, aber Sie benötigen möglicherweise ein paar Behandlungen mehr, um den gleichen Umfang der Haarentfernung zu erreichen.

Schließlich gibt es noch ein paar weitere Fälle, in denen IPL nicht zu empfehlen ist. Dazu gehören diverse Hautprobleme wie Ekzeme, Krampfadern und Hautkrebs, medizinische Indikatoren wie Diabetes und Epilepsie, die Verwendung bestimmter Arzneimittel, welche Lichtempfindlichkeit hervorrufen wie z. B. Aknemittel und Antidepressiva und auch die Anzahl von Tätowierungen oder Leberflecken im zu behandelnden Hautbereich.

Cyden Ltd © 2019